Die wundersame Welt der Valérie Favre

Fabelwesen, Geistgestalten, hybride Tier-Mensch-Kreaturen, Hexen, Pierrots – sie alle bevölkern die eigensinnige Welt der schweizerischen Malerin und ehemaligen Bühnenbildnerin Valérie Favre.

Die nun vorliegende erste umfassende Monografie über Valérie Favre aus dem Hause Scheidegger & Spiess zeigt das breite Spektrum der international bekannten Künstlerin. Im Zentrum stehen Werke, die zwischen 1990 und 2016 entstanden sind, darunter auch einige bisher unveröffentlichte Arbeiten.

Hier weiterlesen…

IMG_20171228_115437Strömung – 3-Monats-Fernkurs – Experimentelle Biografiearbeit – Schreiben

Du möchtest Dich mit Dir selbst, Deiner Geschichte, Deinen   Visionen/Träumen beschäftigen? Du bist bereit zum Experiment? Du liebst kleine Herausforderungen, die den Alltag unterbrechen? Du bist bereit, Dir  5-8 Stunden/Woche dafür Zeit zu nehmen? Dann gönne Dir die Strömung…15 % Frühbucher*innen-Rabatt bis 31.01.2018…Mehr zum Aufbau/Ablauf des Fernkurses, Konditionen etc. hier

 

 

Erhebt die Gläser II

 

Natürlich feiere ich heute weiter: die Kunst, das Leben, mich, Dich…Im Musenland ist jeder Tag ein Feiertag und jeder Tag ein Tag der Kunst…

Erhebt die Gläser…

Alles Gute!

Was haben Eartha Kitt (Eartha Mae Keith), die legendäre US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin und die große alte Dame ‚Kunst‘ gemeinsam? Wir feiern heute ihre Geburtstage. Miss Kitt wäre heute 91 Jahre jung und Big Art wird heute 1.000.055 Jahre alt. Weiterlesen

Umzug

Liebe Freund*innen, Kunstkolleg*innen, Kooperationspartner*innen, Interessierte, ich freue mich sehr, es Euch heute mitteilen zu können: 

MUSENLAND Akademie für Biografisches & Kunst hat nach freudvoll-bewegter Schwangerschaft das Licht der Welt erblickt.

Der Fokus der MUSENLAND Akademie für Biografisches & Kunst liegt auf der Arbeit mit einem erweiterten Biografiebegriff, der das fiktive dem faktischen gleichstellt und die übliche lineare Sichtweise durch eine kaleidoskopische ersetzt. Die MUSENLAND Akademie für Biografisches & Kunst schafft einen zeit- und ortunabhängigen Kontext für das spielerische Experiment, Biografisches durch das Zusammenwirken mit Kunst neu zu begreifen, zu gestalten, zu definieren.  Zu den Angeboten der Akademie gehören  Kunst- und Forschungsprojekte, Kurse, offene Begegnungsformate und Publikationen. Weiterlesen

Nicht ohne meine Oma…

Das »Grandmother Film Festival« ist ein internationales Festival, dass nach Rotterdam nun auch erstmals in Berlin gastierte. Gezeigt wurden  Dokumentar-, Spiel- und Animationsfilme internationaler Filmemacher*innen. In manchen Filmen lebt die Großmutter nicht mehr, ist jedoch durch ihre Hinterlassenschaften und in der Erinnerung der Enkelkinder sehr präsent. In anderen wiederum ist sie die alte bis sehr sehr alte präsente Hauptdarstellerin in der Verfilmung eines Abschnitts ihres Lebens. Die Filme von zärtlich-poetisch bis radikal-schonungslos-schmerzhaft. Allen gemein: eine sehr intime und berührende Arbeit…für Protagonistinnen, Filmemacher*innen und Zuschauende. Das »Grandmother Film Festival« ist eine Initiative der Künstlerin Sophia Tabatadze und lies uns quer durch die Welt reisen. Nicht ohne meine Oma – von Estland nach Argentinien in die Ukraine nach Israel in die Niederlande…

Weitere Infos zu den Filmemacher*innen und zum Festival hier

 

Ausschreibung Fotografie

ich bin alice*

alice* ist ein mehrteiliges performatives Kunsterleben der MUSENLAND Akademie für Biografisches & Kunst (Start: Beginn 2018) – verantwortet von Sabine Küster. Ein Spiel um faktische wie fiktive Biografien; eine Reise in Phantasiewelten, ein Erleben sich wandelnder Identitäten; ein Auftauchen unbekannter Lebensarten im heimischen Kosmos, Türen, die sich öffnen in Paralleluniversen; Zeitkapseln, die gesprengt werden…Für Part I  ich bin alice* (performative Rauminstallation) werden Fotoarbeiten gesucht. Weiterlesen

Der Kopf ist rund…

Wer mir eine Nikolaus-Christkindl-Jahresend-odereinfachso-Freude machen möchte mit zeitgleicher Kunstförderung (performatives Ausstellungsprojekt rund ums Thema Identität) schaut mal im bitte Schrank nach (oder im/unter/an…) und schickt mir eine KOPFBEDECKUNG (Hut, Turban, Haube, Perücke, Schleier…), die nicht mehr benötigt wird…Alle Musen danken es Dir…

Umbruch//Aufbruch

Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen

Nach nunmehr knapp 10 Jahren freudigstem MusenTritt schlage ich ein neues, ein erweitertes Kapitel meiner künstlerischen Praxis auf. Ich gehe lust- und respektvoll  in die Größe und in die Tiefe und lade ein: aus Musentritt wird zum Jahresende MUSENLAND Akademie für Biografisches & Kunst. Demnächst zieht diese Seite um – ich halte Euch auf dem laufenden.

Stellt Euch doch mal vor – Gastauftritt IX

…wer nicht fragt bleibt dumm von Doreen Trittel

Fragen. Ich liebe Fragen, auch wenn sie mich mitunter sprachlos machen oder für mich eine zunächst scheinbar unbezwingbare Herausforderung darstellen. Ich spiele gern mit Fragen, auf die es oft keine eindeutigen Antworten gibt. Denn die Wahrheit ist vielfältig. So nutze ich den heutigen Moment für ein paar Fragen, wohlwissend dass die Antworten morgen vielleicht schon etwas oder ganz anders ausfallen würden.

Was hast du heute zerstört? Das ist eine gute Frage. Denn oft zerstöre ich im ersten Schritt, um daraus etwas neues zu schaffen. Damit starte ich in den Prozess der Veränderung. Aber heute waren es tatsächlich Notizzettel, die mich durch die Vorbereitung der letzten Ausstellung geführt haben, und die ich nun nicht mehr brauche. Ich zerreiße sie, bevor ich sie in den Papiermüll schmeiße.

Wenn Du irgendeinen Künstler engagieren könntest, um ein Porträt von dir zu machen, wer wäre es? Es gibt viele großartige Künstlerinnen, deren Mut und Vielfalt ich bewundere. Spontan würde ich Annie Leibovitz wählen. Weiterlesen