Blog abonnieren

Liebe Blogabonnent*innen, liebe Kunstinteressierte, um auch weiterhin über das Erscheinen meiner Artikel und Hinweise informiert zu werden, braucht es Eure kurze Mitwirkung! Da der Umzug ins Musenland vollzogen ist, schreibe ich nun aus selbigem. Bitte sendet eine E-Mail mit dem Betreff ‚Blog abonnieren‘ an sabine.kuester@musenland.de . Danke und auf bald…Sabine Küster

 

Advertisements

Stellt Euch doch mal vor – Gastauftritt V

Kunst und Kommunikation von Horst Tress

Da ich mich bereits in jungen Jahren für Kunst interessierte, war es nur folgerichtig, dass ich mich als Zwanzigjähriger entschloss, meine eigene Kunst unters Volk zu bringen. Zu meinen geistigen Ziehvätern zähle ich neben Wolf Vostell und Joseph Beuys auch Curt Stenvert. Nach und nach lernte ich sie alle persönlich kennen. Sie beteiligten sich ohne Wenn und Aber an meinen ersten Publikationen. Unsere Namen tauchten ab den 1970er Jahren auch gemeinsam in internationalen Ausstellungen auf. In den 1960er Jahren gründete der amerikanische Künstler Ray Johnson die New York Correspondance School. Aus ihr entwickelte sich Anfang der 1970er Jahre der Begriff Mailart. Diese Bezeichnung wird bis heute dem Oberbegriff Fluxus zugeordnet. Unter Postkunst versteht man bemalte, collagierte, gezeichnete und mit eigenen Stempeln bearbeitete Postkarten und Briefe. Weiterlesen

Aufgenommen in den Kanon…

Das Dada Werkstattbuch „…mir ist so daDa im Kopf!“ (in der 3. Auflage hier erhältlich) ist mit dabei: WESERBURG – das Zentrum für Künstlerpublikationen präsentiert die Ausstellung Künstlerbücher für Alles / Artists‘ Books for Everything.  Ausstellungsdauer: 03.06. – 06.08.2017  Mehr dazu unter www.weserburg.de

Entwurf für eine neue Sprache (Aufruf)

Wie hängen Sprache und Glück zusammen?

Brauchen wir für ein glückliches und zufriedenes Leben eine andere Form der Sprache?
Stellen wir uns einmal vor, es gäbe in unserer Sprache keine negativ besetzten Begriffe wie Gewalt-, Hass-, Schimpf- und keine Befehlsworte und unsere Erziehung würde, als Voraussetzung für eine neue humane Identität, vom ersten Lebenstag an durch ein friedliches Vorleben vollzogen, spielerisch und Kind gerecht.  Würden wir nichts anderes als eine solche Sprache und Erziehung kennen, wären uns vermutlich alle heutigen Unrechtmäßigkeiten fremd. Denn was der Mensch nicht kennt, wird er nicht verwenden. Dieser Idee/Fragestellung folgend ruft die Installationskünstlerin  Cosy Pièro-Conscience auf, eine neue Sprache zu entwickeln.
Einen Beweis für ihre These findet sie bei den Piraha-Indianern/Amazonas, einem Naturvolk, dessen freudiges Dasein dem Sprachforscher Dan Everett auffiel. Er untersuchte daraufhin ihre Sprache und stellte fest, dass ihre Kommunikation vollkommen frei von Aggression war. Negativ besetzte Worte existierten darin nicht. Weiterlesen

Mehr als ein Trend

spdAlles aus einer Hand

Der 4. Self-Publishing-Day findet am 10. Juni 2017 in Hamburg im Novotel City Alster statt. Der Self-Publishing-Day richtet sich an alle Self-Publisher*innen im deutschsprachigen Raum, ob Sachbuch oder Belletristik. Alle Referent*innen sind erfolgreiche Autor*innen oder Spezialist*innen im Buch- und eBook-Marketing und vermitteln hautnah kompetente Beiträge (Vorträge, Workshops, Panels…) zum Self-Publishing. Das komplette Programm und Frühbuchertickets bis 28.02 auf  www.self-publishing-day.de. Lutz Kreutzer (Veranstalter): „Die drei größten Herausforderungen (für Self Publisher)sind guter Inhalt, geschickte Präsentation und effizientes Marketing. Diese drei maßgebenden Erfolgsfaktoren am SP-Markt können daher als die Hauptsäulen des Selfpublishing gesehen werden. Weiterlesen

Türen öffnen

tueren_1700Stellt Euch doch mal vor…

2017: 12 Monate. 12  Gastschreibende auf meinem Blog. 12 neue Themen aus der Kunst- und Literaturwelt. 12 Menschen, die sich und/oder ihre Kunst, ihr Projekt, ihre Vision vorstellen. Du bist interessiert daran eine dieser Gastautor*innen zu sein? Dann melde Dich bitte und lass mich kurz wissen, wer Du bist und worüber Du schreiben möchtest. Neugierig und voller Vorfreude…Sabine Küster

Dada XXII

katalog-beispiel6-jpgkatalog-beispielDruckfrisch …die  2. Auflage! Ab sofort wieder erhältlich „…mir ist so daDa im Kopf!“ (Hg. Sabine Küster)  Format 21 x 21; ca. 88 Seiten, Softcover, 4/4farbig.  Regulärer Verkaufspreis: 21,00 € (ab 5 Expl. je 17,00 €).  Das Buch enthält Teile der gleichnamigen Dada Mail Art Ausstellung, Texte, Gedankenspiele u.a. Bestellungen für die zweite Auflage sind direkt hier übers Kontaktformular möglich (mit Angabe von Name & Postadresse & Anzahl der Exemplare) sowie zeitgleicher Überweisung der Kaufsumme auf folgendes Konto: Sabine Küster; IBAN: DE 51 10090000 2141964758; BIC: BEVODEBB

Dada XXI

Gertrude Stein

…Rose ist eine Rose ist eine Rose

Vielen geläufig die Endlosschleifen der Rose ist eine Rose ist eine Rose, nur wenigen bekannt, dass sie aus einem Kinderbuch stammen, dass Gertrude Stein 1939 veröffentlichte: „The world is round“. Bei der zitierten Rose handelt es sich um das Mädchen Rose, die selbst herausfinden möchte, ob die Welt wirklich rund ist; im Wald schreibt Rose ihren Namen an einen Baum: „…rundherum immer rundherum aber nicht krumm Rose ist eine Rose ist eine Rose ist eine Rose in die Rinde ritzen bis es ganz rundherum reichte.“ Eine Geschichte um Identitätsfindung und Erwachsen-Werden, für junge Menschen geschrieben und dennoch im experimentellen Schreib-Stil der Gertrude Stein. Für diesen ist die 1874 geborene Schriftstellerin nicht unbedingt geliebt, aber bewundert und damit bekannt geworden. Wer sich ihrem Werk nähert muss Geduld zum einen, die Bereitschaft gewohnte Lesemuster über den Haufen zu werfen zum anderen mitbringen. Grammatikalisch einfache Sätze werden durch Wiederholungen zu langen Satzketten, durch Laut- und Wortspiele unterbrochen oder begleitet…Gedankengänge werden immer wieder umgelenkt. Zu ihrer Zeit ein für die Lesenden verstörendes Erleben, ein Novum im Kanon der damaligen Literatur. Weiterlesen

Dada XVIII

fb_20160925_22_11_39_saved_picturefb_20160925_22_12_34_saved_picturefb_20160925_22_13_11_saved_picture…Blütenzorn, Dada-Druid & Zündel(eien)

Dada Soiree am 25.09.2016 im Café Zähringer in Zürich mit MusenTritt, Mother Dadas Blütenzorn und St. Pauli.               Fotos: Tamara Maggi

Schreiblabor/Einladung

 

foto_dada_schreibworkshops

Ferdinand Kiwet. Poem Print (1968)

Im Kopf von Jelinek & Co

Sprachexperimente wagen auf der Suche nach Authentizität und Transparenz. Kraftvolle Worte finden für den eigenen Lebensweg. Den roten Faden im Leben sprachlich sichtbar werden lassen. Brüche und (Neu)Anfänge fragmentarisch verdichten…Experimentell-dadaistisch-biografisches Schreiblabor im Rahmen der Ausstellung „…mir ist so daDa im Kopf!“  Anleitende Muse: Sabine Küster

Zeit & Ort: Samstag, 8. Oktober von 15-17 Uhr im Kunstraum option.265 in Bad Münstereifel-Effelsberg; Kosten: 50/20 €; Anmeldung erforderlich!  Offen für Alle!