AGB

1. Allgemeines

Ich führe sowohl Text- und Konzepterstellung wie Auf- und Ausführung von Performances & Installationen  gemäß den hier vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) als künstlerische Arbeiten aus. Die von mir abgeschlossenen Verträge sind künstlerische Werkverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten künstlerischen Leistung, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges oder Gefallens.

Ich erbringe meine Leistungen auf der Grundlage der mir zur Verfügung gestellten Daten und Informationen.  Die Gewähr für ihre sachliche Richtigkeit und für ihre Vollständigkeit liegt bei der Auftraggeber*in.

2. Angebote, Honorare

Die Angebote sind freibleibend. Änderungen vorbehalten. Alle Honorare werden vorab per Stunden- oder Leistungsumfang festgelegt und mitgeteilt und gelten somit als verbindlicher Vertragsbestandteil. Dies gilt auch für evtl. entstehende Nebenkosten. Das Honorar ist, wenn nichts anderes vereinbart wurde, sofort nach Rechnungsstellung und ohne Abzug fällig. Die Zurückbehaltung des Honorars und die Aufrechnung sind nur zulässig, wenn die Ansprüche der Auftraggeber*in von mir  anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

3. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

Ich behalte mir vor  bei höherer Gewalt die vereinbarten Termine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall werde ich einen schnellstmöglichen Ersatztermin anbieten.

4. Copyright

Alle ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Bei der Erstellung von Text- und Konzeptarbeiten geht das copyright nach vollständiger Zahlung an die Auftraggeber*in über.

5 Versicherungsschutz

Jede/r Kund*in  trägt die volle Verantwortung für sich und ihre/seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Zusammenarbeit selbst und kommt für eventuell verursachte Schäden auf. Künstlerische/kreative Arbeit ist keine Psychotherapie und kann diese auch nicht ersetzen.  Veranstalter*in von Seminaren, Workshops usw. ist immer der Auftraggebende. Die Teilnehmenden haben deshalb keinen Versicherungsschutz durch mich. Die Teilnahme an allen angebotenen künstlerischen Prozessen setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.

6. Haftung

Die Informationen und Empfehlungen in allen Dokumentationen und während stattfindender Prozesse sind durch mich sorgfältig erwogen und geprüft. Eine Haftung wird ausgeschlossen.

7. Vertraulichkeit

Ich verpflichte mich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten der Auftraggeber*innen  auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren sowie die zum Zwecke der Beratungstätigkeit überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

8. Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen des einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Berlin. Gerichtstand ist das zuständige Landesgericht Berlin. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand 25.02.2017  Sabine Küster